Familienleben

Unser Wochenende, der Rückblick

Ich hatte ja überlegt eine Art Rückblick in meinem Blog einzubauen, mich jz auch dafür entschieden. Allerdings im Sinne eines Rückblicks von unserem Wochenende. Innerhalb der Woche kann ich ja doch mehr erzählen und Euch somit häufiger teil haben lassen. Nachlesen kann ja dann jeder der mag in den Kategorien die Ihn oder Sie interessieren. 😉

Wir haben dieses Wochenende endlich mal wieder genutzt, um Zeit als Familie miteinander zu verbringen. Die Eltern meines Mannes haben vorgeschlagen gemeinsam ins Tropical Island zu fahren. Der Neffe meines Mannes war auch mit dabei. Somit haben wir 5 schön am Samstag zusammen gefrühstückt und wurden dann von meinen Schwiegereltern inklusive Neffe abgeholt. Unsere beiden Großen waren, obwohl sie schon einige Mal dort waren, wiedermal sehr aufgeregt und freuten sich hauptsächlich auf die große Rutsche.

Gefühlt 2000 Menschen wollten ebenfalls rein

Als wir dann ankamen, traf uns erstmal der Schlag. Eine ewige Schlange von wartenden Menschen, gefühlt 2000 Menschen, ca 50-100 Meter lang. Den Kindern fielen fast die Augen aus dem Kopf :” Da warten wir ja bis morgen…!” Wir stellten uns trotzdem an und erstaunlicherweise ging es schneller voran als erwartet. Nach ca 20-30 Minuten standen wir im vorderen Wartebereich, in der natürlich(!) noch eine weitere Menschenschlange anstand. Wir hielten aber tapfer durch, sodass wir dann mehr oder minder gut gelaunt endlich die Kassen passieren konnten. Mit unseren Studienausweisen unserer Fernschulen ( wir sind ja aktuell beide am ” fern Studieren”, mein Mann macht seinen Techniker und ich meine Ernährungsberatung bei jeweils unterschiedlichen Fernhochschulen) konnten wir sogar noch einen kleinen Studienrabatt raus holen.

Wer suchet der findet

Unsere Tagesarmbänder zeigten uns unsere Spintnummern ( wie so ziemlich in fast jedem Schwimmbad 😛 ) nach denen wir dann auch suchten. Und wir suchten wirklich, die Spinnte sind so unübersichtlich und eigenartig angeordnet, dass man nicht wirklich ein System erkennen kann. ( Zumindest nicht wenn man 4 aufgeregte und ständig “Wann wir denn endlich ins Wasser gehen könnten?”-fragende Kinder um sich herum hat) Endlich die Sachen in den richtigen Schränken verstaut, ging es dann endlich(!) los. Angekommen in den “Tropen mitten in Deutschland”, sahen wir das wir wohl etwas spät dran waren, denn die Liegen waren alle ( auch nach einigem Herumlaufen und schauen) belegt. So ließen wir uns erstmal auf einer abgelegeneren Treppe nieder und ich ging mit den 3 großen Mäusen und der Winzmaus einmal das kühle Nass erkunden. Die großen waren ziemlich schnell on Tour und ich blieb mit der kleinen noch eine Weile erstmal im ( ich nenne ihn mal so) “Sandbach” vor der eigentlichen Poollandschaft.

Wir hatten alle ziemlichen Spaß

Nach einiger Zeit gingen wir dann doch mal zur Bali-Lagune die sehr viel wärmeres Wasser bietete, was für die kleinste Puppe angenehmer war und es eher die Möglichkeit ins Wasser zu gehen gab, statt hineinzusteigen. So saßen wir eine Weile im ( für mich) wadenhohem Wasser und plantschten, während die größeren alles andere und vor allem die Rutschen entdeckten.

Von da an sahen wir die 3 Wasserratten nur noch selten. Ich ging mit der Lütten nach einiger Zeit wieder zu den Erwachsenen. Irgendwann hatten wir dann auch Glück und konnten 2 Liegen für uns beanspruchen. So zog es sich eigentlich den ganzen Tag. Die Erwachsenen wechselten sich untereinander mit der Kinderbetreuung ab und der Rest entspannte. Auch unser “Nicht-mehr-Baby” verzichtete dieses mal auf ihr Mittagsschläfchen, was bei dem Getümmel und Gewusel eh nicht funktioniert hätte. Zu groß die Angst etwas zu verpassen. 🙂

große Rutschenwelt im Tropical Islands, bunte Rutschen, Wasser

Wie im Urlaub

Relativ spät am Nachmittag gingen wir dann doch mal etwas “Richtiges” essen. Die Klassiker Pommes mit Schnitzel und Pizza gab es an diesem Samstag ausnahmsweise auch mal. Danach durften noch ein Frozen-Joghurt und Slushi´s nicht fehlen. Es wurde draussen so langsam dunkler und drinnen wurden vereinzelt schon ein paar Lichterketten eingesetzt, die ein noch schöneres Ambiente vermittelten. Irgendwann wurden diese jedoch ausgeschalten und wundervoll stimmungsvolle Lichter in den Wasserbecken selbst angestellt. Da ließ ich mir nicht nehmen mit den 3 größeren Kids doch nochmal ohne die Kleinste schwimmen zu gehen.

Kleinkind auf dem Arm, mit dem Rücken zur Kamera, Licht, Laser zu sehen
Laser und Licht im Tropical Island Berlin, viele Menschen

Bevor wir dann entschieden uns so langsam wieder auf den Heimweg vorzubereiten, kam tatsächlich noch eine Lasershow zum Thema 15 Jahre Tropical Islands Berlin. Wahnsinnig schön. Gegen 20 Uhr hieß es für uns alle dann aber doch zusammenpacken. Der Tag war lang und die beiden jüngsten fingen schon zart an knietschig zu werden. Was völlig gerechtfertigt war, hatten wir doch alle einen langen und aufregenden Tag hinter uns. So gingen wir dennoch ohne Hektik zum Umziehen. Fix und fertig stiegen wir ins Auto und alle Kinder schliefen ein sobald wir los gefahren waren. Zu Hause angekommen, fuhren meine Schwiegerelten auch gleich wieder los. Ich brachte die Kids ins Bett und Schatz ging noch eine Runde mit Pirate.

Prioritäten setzen können wir

Mitten in der Nacht fingen wir auch trotz Müdigkeit noch an Pirate´s Futter zu kochen. Was muss das muss. 🙂 Am Sonntag schliefen wir alle mehr oder weniger aus. Unsere Große saß schon ziemlich zeitig im Wohnzimmer und beschäftigte sich mit ihrem Handy und der Rest stand dann auch nach und nach auf. Nach unserem Frühstück räumten wir gemeinschaftlich die Wohnung auf und am späten Nachmittag wurde dann auch noch das Zimmer unserer Größten möbelmäßig umgestellt. Zwischendurch braucht man auch mal eine Veränderung.

die Große mit Pirate Pfotehaltend auf dem Fußboden liegend

Das Wochenende war aufregend aber sehr schön. Wir haben in letzter Zeit nicht wirklich oft diese Möglichkeit gehabt. Aber wenn dann haben wir alle ziemlich viel Spaß und wir finden eigentlich auch immer etwas das uns allen Freude bereitet. Da der Urlaub dieses Jahr anfang Februar nicht statt finden konnte wie geplant, haben wir eben den Sommer schon mal kostprobenartig in den “Tropen mitten in Deutschland” in unsere Herzen gelassen.

Das war also unser Wochenende, ich hoffe Ihr hattet ebenfalls ein tolles Wochenende, wart Ihr schonmal im Tropical Islands? Hat euch mein Wochenendrückblick gefallen? Wollt Ihr mehr von unserem Familienleben erfahren, dann tragt Euch für meinen Newsletter ein. Ich freu mich auf euch und wünsche einen tollen Start in die neu gestartete Woche. Macht´s chic Ihr Lieben.

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *